Zuckerkuss.

... lass uns fliegen.



"Er schlief tief und fest, umklammerte dabei sein Kissen. Seine Decke war ein Stück nach unten gerutscht, offenbarte seinen schlanken Rücken, und sie wunderte sich, weshalb ihm so gut wie nie kalt wurde - denn wie immer schlief er nur mit Boxershorts, und es war eiskalter Winter."


Du schläfst neben mir ein,
Ich könnt dich die ganze Nacht betrachten,
Seh'n wie du schläfst,
Hör'n wie du atmest,
Bis wir am Morgen erwachen ...


Müde schlug er die trotzdem hellwach wirkenden, blitzblauen Augen auf und blinzelte sie geradewegs an. "Warum schläftst du nicht?", gähnte er und setzte sich auf.


Wenn ich rastlos bin,
bist Du die Reise ohne Ende
Und deshalb leg' ich meine kleine grosse Welt
in Deine schützenden Hände

Sie nickte nur. Dann ließ sie sich sanft zurückfallen und schlief mit dem Kopf auf seiner Brust ein. Eigentlich, dachte sie, ist doch alles perfekt, so wie es ist ...


» Herz?
chaste - host